zur Navigation springen

Ex-Ministerpräsident : Dackel krank – Peter Harry Carstensen sagt Bundesversammlung ab

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Carstensen findet keinen Hundesitter für seinen kranken Dackel und kann deshalb den Bundespräsidenten nicht mit wählen.

margret kiosz von
erstellt am 09.Feb.2017 | 19:16 Uhr

Schierensee | Bei der Wahl des neuen Bundespräsidenten lässt sich Peter Harry Carstensen am Sonntag durch den Landrat von Ostholstein, Reinhard Sager (CDU), vertreten. Der Grund: Der Dackel des Ex-Ministerpräsidenten hat die Dackellähme und leidet derzeit arg.

„Ich kann Lawrenz jetzt nicht alleine lassen“, sagte Carstensen. Normalerweise springen die Nachbarn sonst beim Hundehüten ein, „aber das kranke Tier kann ich ihnen nicht zumuten“. Er hoffe, dass der fünfjährige Rüde sich wieder erholt. Dackellähme ist vergleichbar mit einem Bandscheibenvorfall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen