Masken mit höchster Priorität : Zugfahren in Coronazeiten: Mindestabstand und Mund-Nase-Schutz als ständige Begleiter

Avatar_shz von 31. August 2020, 16:13 Uhr

shz+ Logo
Mitarbeiter der DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei gehen durch einen Zug und kontrollieren, ob die Maskenpflicht eingehalten wird.

Mitarbeiter der DB Sicherheit und Beamte der Bundespolizei gehen durch einen Zug und kontrollieren, ob die Maskenpflicht eingehalten wird.

Einzelne Strecken in SH sind wieder stark ausgelastet. Es ist jedoch nicht leicht, mehr Züge auf die Schiene zu bringen.

Kiel | Sonntagnachmittag auf der Strecke Flensburg-Kiel, die kleine Regionalbahn ist schon beim Start in Flensburg so voll, dass Mindestabstände kaum eingehalten werden können. Ab Eckernförde sitzen sogar einige Fahrgäste notgedrungen auf den Stufen im Gang. Was vor einigen Monaten noch als alltäglich und normal empfunden wurde, könnte in Corona-Zeiten zum Pr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen