Corona, Kurzarbeit, Armut : Pandemie schwächt die Schwächsten in Schleswig-Holstein

Margret Kiosz von 18. März 2021, 08:45 Uhr

shz+ Logo
Bislang vor allem im Blick der Bürger: Die Hilfsbedürftigen – für sie haben die Menschen in der Pandemie an vielen Orten an „Gabenzäunen“ Nahrungsmittel und Kleidung   gehängt.
Bislang vor allem im Blick der Bürger: Die Hilfsbedürftigen – für sie haben die Menschen in der Pandemie an vielen Orten an „Gabenzäunen“ Nahrungsmittel und Kleidung gehängt.

Viele Sozialverbände im Norden mahnen: Die Politik muss mehr die Hilfsbedürftigen im Blick haben.

Ein Jahr Corona – die Statistik des Sozialverbandes SoVD in Hamburg in Schleswig-Holstein spricht Bände: Die Anzahl der Anträge, Widersprüche und Klagen im Bereich Hartz IV nimmt deutlich zu. „Wir sehen jeden Tag in unserer Beratung, dass viele Betroffene mit der derzeitigen Situation überfordert sind und Unterstützung brauchen“, so Klaus Wicher, Verba...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen