Ergebnis einer Befragung : Mögliche Schulschließungen: Viele Lehrer in SH sind schlecht vorbereitet

Kay Müller von 22. Oktober 2020, 21:23 Uhr

shz+ Logo
Viele Lehrer gaben an, seit der Corona-Krise mehr zu arbeiten als vorher.

Viele Lehrer gaben an, seit der Corona-Krise mehr zu arbeiten als vorher.

Gewerkschaft und Ministerium veröffentlichen zwei Umfragen – mit unterschiedlichem Tenor.

Kiel | Wie gut sind die Schulen auf mögliche neue Schließungen vorbereitet, wenn die Corona-Zahlen weiter steigen sollten? Um das herauszufinden hat das Bildungsministerium 380 von 792 Schulen befragt, die Lehrergewerkschaft GEW parallel 1100 ihrer rund 4000 Mitglieder. Und das, was Schulleiter und Lehrer geantwortet haben, ist durchaus unterschiedlich. „70 P...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen