Corona-Impfung im Blick : Historiker Philipp Osten über den Impf-Widerstand: So geht es seit 200 Jahren

Avatar_shz von 21. Dezember 2020, 20:54 Uhr

Widerstände und Verschwörungstheorien gegen Impfverordnungen „von oben“ gibt es seit den ersten Großimpfungen gegen die Pocken vor 200 Jahren, weiß Forscher Philipp Osten vom Medizinhistorischen Museum in Hamburg.

Hamburg | Schon kurz nach Weihnachten sollen die Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Doch je näher der Impfstart rückt, umso größer scheint auch die Skepsis gegenüber der Impfkampagne zu werden. Wollten sich laut Umfragen im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Welle noch rund 70 Prozent aller Deutschen auf jeden Fall gegen SARS-CoV-2 impfen lassen, sank ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen