Klinikmitarbeiter in Startlöchern : Die Ruhe vor dem Sturm? – Die Paradoxie der Corona-Folgen

Margret Kiosz von 07. April 2020, 15:30 Uhr

shz+ Logo
Vorbereitet, aber wenig gefordert: In den Klinken herrscht derzeit meist noch Ruhe.
Vorbereitet, aber wenig gefordert: In den Klinken herrscht derzeit meist noch Ruhe.

Kliniken in SH bereiten sich auf eine Welle von Kranken vor. Gleichzeitig wollen sie Kurzarbeit anmelden, weil so wenig zutun ist.

Kiel | Überall werden Intensivstationen eingerichtet, Laborkapazitäten erhöht und medizinische Ruheständler zurückgeholt. Sogar in Hotels, stillgelegten Kliniken und Rehakliniken sollen Menschen behandelt werden, um die Corona-Krise zu bewältigen. Doch während Politik, Kliniken, Hilfsorganisationen und das Militär mächtig „aufrüsten“, reden Klinikchefs von ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen