Twitter-Kolumne : Corona-Krise: Wie Schleswig-Holstein den Norden spaltet

kms_foto.jpg von 09. April 2020, 21:51 Uhr

Schleswig-Holsteiner verteidigen „ihre“ Strände, Hamburger halten mit Klinikbetten dagegen: Keine Solidarität in Zeiten von Corona.

Als die schleswig-holsteinische Landesregierung die Inseln für Touristen sperrte, war das absolut einzusehen: Die Gefahr der Ansteckung auf engem Raum ist groß, die medizinische Versorgung der Inselbewohner nicht auf Epidemien ausgelegt. Sie zu schützen, ist richtig.  Anders sieht es mit dem Verbot des sogenannten Tagestourismus aus: Da macht Schleswig...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen