Deutschland und Dänemark : Corona-Krise: Grenzhandel wegen Grenzschließungen deutlich eingebrochen

Avatar_shz von 29. Mai 2020, 08:13 Uhr

shz+ Logo
Blick auf eine Filiale der dänischen Supermarktkette Calle: Die Parkplätze bleiben aktuell fast leer.

Blick auf eine Filiale der dänischen Supermarktkette Calle: Die Parkplätze bleiben aktuell fast leer.

Die Grenzhändler leiden unter der Corona-Krise. Das hat auch Folgen für die Kommunen.

Harrislee | „Lukket“ - „Geschlossen“ steht derzeit an vielen Geschäften auf schleswig-holsteinischer Seite entlang der deutsch-dänischen Grenze. Die Grenzhändler und grenznahe Kommunen leiden aufgrund der weitestgehenden Grenzschließung besonders unter den seit Monaten andauernden coronabedingten Einschränkungen. „Die Lage ist sehr schlecht“, sagt Bernd Christians...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen