zur Navigation springen

"Bauer sucht Frau" : Claus Clausen und die Frauen

vom

Fans lieben sein Selbstbewusstsein, bei den Damen eckt er öfter mal an: Seit vier Wochen sucht Bauer Claus Clausen auf dem Fernsehsender RTL seine Traumfrau.

shz.de von
erstellt am 24.Nov.2009 | 08:14 Uhr

Oldersbek | Er ist der Star der fünften Staffel von "Bauer sucht Frau" und begeistert die Fans der RTL-Kuppelshow jeden Montag aufs Neue: Claus Clausen aus Oldersbek (Kreis Nordfriesland). Selbstbewusst und zügellos präsentiert sich der eingefleischte Nordfriese seit vier Wochen einem Millionenpublikum - als Mann mit Ecken und Kanten.
Als Bauer, der genaue Vorstellungen von allem hat - von seinem Leben, von der Damenwelt und natürlich von seiner künftigen Auserwählten. "Meine Traumfrau sollte vorne und hinten immer 100 Prozent Frau sein", beschrieb der 59-Jährige in der Sendung am Pfingstmontag seine Wünsche und sagte zu, dass Erotik eine nicht unerhebliche Rolle in seinem Leben spiele. "Unzählige Anrufe, Briefe und Mails von interessierten Frauen gingen in der Redaktion ein", sagt Moderatorin Inka Bause.
"Ich lasse mich doch nicht von Ilka Bause dutzen"
"Herr Clausen" ist nach vier erfolgreichen "Bauer sucht Frau"-Staffeln der erste Landwirt, den Inka Bause siezt. Mit dem quirligen Jungbauern Carsten, dem fleißigen Rinderwirt Dieter und dem patenten Pfälzer Markus gehören neben Claus Clausen als fröhlicher Friese und Bauer aus Leidenschaft noch weitere Kandidaten zur fünften Staffel - darunter mit der 36-jährigen Berit aus Mecklenburg-Vorpommern erstmals auch eine Bäuerin. "Ich lasse mich doch nicht von Ilka Bause dutzen", sagt Clausen mit Nachdruck. "Wer ist schon Ilka Bause? Was hat die denn bisher geleistet?", fragt der Nordfriese.
"Herr Clausen" ist in der Kuppel-Show bekannt für seine markigen Sprüche und den besonderen Umgang mit dem weiblichen Geschlecht. "Was da gezeigt wird ist 100 Prozent Claus Clausen", betont der Nordfriese, der 80 Hektar Ackerland bewirtschaftet und in seiner Freizeit mit seiner 100 PS starken "Moto Guzzi" unterwegs ist.
Herzdame muss Gästebett selbst beziehen
Die Sekretärin Andrea (44) aus Hessen und die Kosmetikerin Anja (44) aus Franken hatte sich der ehemalige Schäfer und Unternehmer ausgesucht. Auf einem Scheunenfest lernten sich die drei Heiratswilligen näher kennen - das Filmteam immer dabei. Doch schon nach wenigen Stunden stand für die Kosmetikern fest: "Claus ist nichts für mich." Seine Art und seine Sprüche hätten ihr nicht behagt, erklärte sie vor laufender Kamera. Und Claus Clausen war ihr nicht einmal böse, im Gegenteil. Er hatte sich nämlich in die attraktive Andrea verguckt. Mit ihr wollte er eine beschauliche Woche auf dem heimischen Hof verbringen.
Das Kamera-Team von RTL tauchte im Juli dann erstmals auf dem Hof in Oldersbek auf. "Herr Clausen" zeigte seiner Herzdame den Hof, den Fuhrpark und erkletterte mit ihr eine seiner zahlreichen Windkraftanlagen. Er ließ jedoch keinen Zweifel aufkommen, was er von ihr erwarten würde: So musste Andrea das ihr zugewiesene Bett im Gästezimmer selbst beziehen oder auch die Mahlzeiten zubereiten. Kein leichtes Unterfangen für die 44-Jährige, denn "watt de Buur nich kennt, dat fritt he nich", stutzte Claus Clausen die Sekretärin zurecht.
"Was auf meinem Grundstück gedreht wird, bestimme ich"
Schon nach wenigen Tagen waren Claus und Andrea das Dorfgespräch in der 650-Seelen-Gemeinde. Sie musste zum Kaufmann, sie gingen spazieren und fuhren gemeinsam mit dem Traktor aufs Feld. Die Marschrichtung gab jedoch nur einer an: "Herr Clausen". Das galt auch für die Mitarbeiter von RTL: "Was auf meinem Grundstück gedreht wird, bestimme ich", so die Parole des 59-Jährigen.
Für Andrea empfand Claus Clausen eine große Sympathie und zeigte ihr gegenüber seine charmante Seite. Er streichelte ihre "saftigen Schenkel" und schob sie behutsam mit seinen Händen in die Fahrerkabine des Traktors. Auch dass sich Andrea nicht gleich auf einen "Bauernsonntag" mit langer Mittagsstunde und Verwöhnprogramm im Bett einließ, erfuhren die Zuschauer in der jüngsten Ausgabe von "Bauer sucht Frau".
Ob die Sekretärin und der Landwirt künftig nicht nur den Mähdrescher, sondern auch das Schlafzimmer teilen, verrät der Nordfriese aber nicht. Claus Clausen jedenfalls wirbt für sich: "Wer mit mir zusammen ist, hat wohl einen der verrücktesten Männer der Republik."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen