Lange Übergangsfristen : Bundesrat verbietet Kastenstände in der Schweinezucht

23-112512773_23-114066942_1578048078.JPG von 02. Juli 2020, 19:19 Uhr

shz+ Logo
Fast das halbe Leben eingepfercht: Zuchtsauen im Kastenstand.
Fast das halbe Leben eingepfercht: Zuchtsauen im Kastenstand.

Auf Initiative des Kieler Agrarministers Albrecht werden die Abstände im Stall vergrößert. Eine Umbaufrist gilt bis 2028.

Berlin/Kiel | Schweine leben in den Ställen der großen Agrarbetriebe sehr beengt – und besonders arm dran sind die Zuchtsauen: Fast die Hälfte ihres nicht allzu langen Lebens verbringen sie eingezwängt in sogenannten Kastenständen. In diesen Metallgefängnissen können die Tiere sich kaum bewegen oder auch nur hinlegen. Doch nun ist Besserung in Sicht, jedenfalls ab 2...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen