zur Navigation springen

Brennende Autos, zahlreiche Verletzte, fliegende Flaschen - Schwere Ausschreitungen beim G20-Gipfel

vom

Es sind dramatische Bilder aus Hamburg. Am Vorabend des G20-Gipfels in Hamburg ist es zu massiven Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Bei der „Welcome to Hell“-Kundgebung gegen das Treffen der großen Wirtschaftsmächte flogen Flaschen, Feuerwerkskörper wurden gezündet, später brannten umgestürzte Mülltonnen und mindestens ein Auto. Die rigoros vorgehende Polizei setzte wiederholt Wasserwerfer und Pfefferspray ein. Auch zu Beginn des Gipfeltreffens kommt es zu zahlreichen weiteren Vorfällen.