Hinterland-Anbindung in Ostholstein : Beltgleise drohen für Staat Verlustgeschäft zu werden

Avatar_shz von 28. Juni 2019, 21:01 Uhr

shz+ Logo
Das blaue Kreuz ist das Zeichen der Tunnelgegner am Fehmarnbelt.

Das blaue Kreuz ist das Zeichen der Tunnelgegner am Fehmarnbelt.

Verkehrsminister Andreas Scheuer räumt Kostensteigerung auf 2,8 Milliarden Euro ein – nun stehen Rentabilität und Lärmschutz in Frage.

Fehmarn/Berlin | Der in Ostholstein geplante Neu- und Ausbau der Bahngleise zum künftigen Fehmarnbelt-Tunnel droht für Deutschland zum Verlustgeschäft zu werden. Wie aus einem Bericht von Verkehrsminister Andreas Scheuer an den Bundestag hervorgeht, könnten die Kosten des Projekts wegen deutlicher Ausgabensteigerungen am Ende den volkswirtschaftlichen Nutzen übersteige...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen