Flugunfall in Endelave : Ausgebranntes Kleinflugzeug: Pilot fliegt gewerblich

<p>Das ausgebrannte Flugzeugwrack liegt neben einem Gerätehaus.</p>

Das ausgebrannte Flugzeugwrack liegt neben einem Gerätehaus.

Der 53-Jährige aus Tornesch ist auf dem Weg der Besserung. Er ist Eigner von zwei Flugzeugen und einem Tragschrauber.

shz.de von
06. Juni 2018, 10:23 Uhr

Tornesch | Der 53-jährige Pilot, dessen Partenavia P-68B bei der Landung auf der dänischen Insel Endelave explodiert ist, war gewerblich mit seinen Passagieren unterwegs. Er soll sich auf dem Weg der Besserung befinden. Zum aktuellen Zustand der Passagiere macht die dänische Polizei keine Angaben.

Der Flug startete am Sonntag am Flughafen Uetersen-Heist. Bei der Landung gegen 16.22 Uhr überschlug sich das Flugzeug, prallte gegen einen Baum und brannte aus. Der Pilot und zwei der Passagiere wurden mit Brandverletzungen in ein Kopenhagener Krankenhaus geflogen, eine junge Frau kam mit nur leichten Verletzungen davon.

Der Pilot ist Eigner von zwei Flugzeugen und einem Tragschrauber. Ein Tragschrauber ähnelt einem Hubschrauber. Der Rotor wird jedoch nicht durch ein Triebwerk angetrieben, sondern passiv durch den Fahrtwind in Drehung versetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert