Pollenflug : Antihistaminika werden knapp – was Allergiker jetzt tun können

shz_plus
Niesen, tränende Augen und laufende Nase – die typischen Symptome einer Allergie.

Niesen, tränende Augen und laufende Nase – die typischen Symptome einer Allergie.

Wer auf Gräserpollen stark allergisch reagiert, wird in den nächsten Tagen wenig Freude haben. Das können Allergiker auch ohne Medikamente tun.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
14. Juni 2018, 09:50 Uhr

Schlechte Nachrichten für rund 350.000 Allergiker in Schleswig-Holstein: Nach Angaben der Apothekerkammer Schleswig-Holstein gibt es Lieferengpässe für Antihistaminika im Norden. Ausgerechnet in einem Jah...

Schcltehe hiNrcechtna frü nudr 0005.03 lkleArgrie in ecosh:gnHieslSw-ilt Ncah anbgeAn erd erkmAetrkphmaeo wsihclHetoine-sSlg ibtg es eäLsrenipfeseg rüf ikiAshanntatmii im roNnd.e egAsurenethc in ineem r,Jha ni med ankd dse dosbresen newmar rhsFrmüosme die onelPl ni hencaSr rhcdu dei füteL eginefl – dnu uhac neuag dg.newees eiD Ngrfahaec tsi ni ned vgenngneera nMnaeto padrei se.eegnigt reW htnic emhr an sien beräteshw Mlitet mtkmo, umss uz veanitltrane dtohneMe ie.gnfer

saW erlgnkeAril ttzej hfnlee nn:ka

nPel ol

ieD atKre gziet asd aofoen,Pnmmkleul ads vno tterWe ineOln für Scino-swseHgtlelhi frü asrDtognne osezprrngtoiit wdr.i bDiea testh elbg ürf igmneßä gnfPoellul und tor ürf kteas.nr

felPulglon lrAip

tim iaeaMrtl red pad

zur Startseite