Pollenflug : Antihistaminika werden knapp – was Allergiker jetzt tun können

shz+ Logo
Niesen, tränende Augen und laufende Nase – die typischen Symptome einer Allergie.

Niesen, tränende Augen und laufende Nase – die typischen Symptome einer Allergie.

Wer auf Gräserpollen stark allergisch reagiert, wird in den nächsten Tagen wenig Freude haben. Das können Allergiker auch ohne Medikamente tun.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

von
14. Juni 2018, 09:50 Uhr

Schlechte Nachrichten für rund 350.000 Allergiker in Schleswig-Holstein: Nach Angaben der Apothekerkammer Schleswig-Holstein gibt es Lieferengpässe für Antihistaminika im Norden. Ausgerechnet in einem Jah...

ehlchteSc rechcaNhtin ürf ndru 300050. illkegrrAe ni -lih:ltiHoeesnSscgw chNa eAnangb red eeearkhAmtmkorp wlHieiShcgs-elosnt itgb se pfeänesgereisL ürf stamiinhiAktnai mi rNne.od ngeustehcrAe ni menie harJ, ni med andk sde sborsnede rmwane ümrmrsehoFs die ePnllo in anShecr hudcr ied üfLet gielfne – dnu auch uange swge.eedn eDi erfgchaaN sti in nde gevngennrea aetnonM pirade gsntieeeg. Wre chnti ehrm na esni seähwtbre Mltiet m,mkot smus uz neeltvnrtiaa deehtMon .erfnige

sWa ergAkelrnil tejtz heflen nnka:

l ePonl

eiD tKrae igtze dsa Po,euknfmelalomn das nov treeWt inelnO frü HioS-shiencllgsetw ürf ertDosgnan osntirpgoteriz w.idr eabiD shtte gleb ürf genimäß fPonlllueg udn tor für k.sarent

eunPlolflg piAlr

tmi teiraaMl erd pda

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen