Kreis Schleswig-Flensburg : Angespitztes Eisenrohr ragt aus dem Boden – Autofahrer schlitzt sich Reifen auf

Dieses etwa 20 Zentimeter lange, angespitzte Stahlrohr ragte aus der Erde.

Dieses etwa 20 Zentimeter lange, angespitzte Stahlrohr ragte aus der Erde.

Ein Autofahrer weicht auf einen Grünstreifen aus. Eine in den Boden gerammtes Eisenrohr schlitzt ihm seine Reifen auf.

shz.de von
07. März 2018, 14:56 Uhr

Süderstapel | Er hörte nur noch ein lautes Zischen: Ein Autofahrer hat sich in Süderstapel (Kreis Schleswig-Flensburg) zwei Reifen an seinem Wagen aufgeschlitzt, als er über ein in den Boden gerammte Eisenrohr fuhr. Der Unfall ereignete sich bereits am 17. Februar. Die Polizei vermutet, dass das Eisenrohr absichtlich dort eingegraben wurde.

Der 39-Jährige war mit seinem Auto am Abend in der Straße Op de Heid in Süderstapel unterwegs, als er auf einen Grünstreifen neben der Fahrbahn ausweichen musste. Dabei fuhr er über eine spitze Eisenstange, die aus dem Boden ragte. Bei näherem Besehen stellte der Autofahrer in den rechten Vorder- und Hinterreifen jeweils Zentimeter breite Löcher fest.

Er fotografierte das Eisenrohr und grub es aus dem Erdreich aus. Herauskam ein etwa 20 Zentimeter langes Rohr – das an einem Ende angespitzt worden sein könnte. Die Erde kam dem Autofahrer ebenfalls verdächtig vor. Es sah aus, als hätte jemand die Stange absichtlich dort vergraben.

Die Polizei Erfde hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: „Wer hat verdächtigte Personen im Bereich der Straße Op de Heid beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Stahlrohr machen?“ Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04333 / 410 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert