Rendswühren : Visuelle Poesie auf Hof Viehbrook

Gunter Gerlach, Hamburger Künstler und Krimiautor bei der Ausstellungs-Eröffnung. Foto: whe
Gunter Gerlach, Hamburger Künstler und Krimiautor bei der Ausstellungs-Eröffnung. Foto: whe

Auf dem "Hof Viehbrook" in Rendswühren (Kreis Plön) findet derzeit eine Ausstellung des Hamburger Künstlers und Krimi-Autoren Gunter Gerlach statt.

Avatar_shz von
06. September 2011, 10:52 Uhr

Rendswühren | "Hof Viehbrook ist ja nicht nur ländliches Bildungs- und Erlebniszentrum, sondern nimmt sich natürlich auch mit viel Zuneigung der Kultur an. Aus diesem Grund passt die Ausstellung `Grund zur Sorge´ des Hamburger Künstlers und Krimi-Autoren Gunter Gerlach natürlich auch bestens auf unser Außengelände", erklärte kürzlich anlässlich der Ausstellungseröffnung Viehbrook-Geschäftsführerin Kirsten Voß. In Kooperation mit dem schleswig-holsteinischen Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR) gelang es, die Installationen des Hamburger Künstlers nach Rendswühren zu holen. Mit 30 auf dem Gelände des Hofes angebrachten Schildern gelingt Gerlach mühelos eine Reise vom "vermeintlich festen Standort" über die "Erosionsfläche der Gefühle" bis hin zum "Ende der bewohnbaren Welt". Für BNUR-Chefin Anne Benett-Sturies wurde bei der Ausstellungseröffnung einmal mehr überdeutlich, das Kunst in der Landschaft das Bekannte verfremdet, Anlass zu Erlebnissen und Gesprächen bietet und dem Betrachter Neues im Bekannten bietet.
Mit der Ausstellung "Grund zur Sorge" ist dem Hof Viehbrook ein weiterer großer Schritt in die Öffentlichkeit gelungen. Bereits im 17. und 18. Jahrhundert als Bauernstelle mit Gasthof und Schmiede betrieben, entwickelte sich der Hof schnell zum Mittelpunkt der Region. Vor wenigen Jahren kaufte ihn die Rendswührener Familie Voß zurück, deren Vorfahren den Hof einst gründeten. Seitdem wird er grundsaniert und zum Kultur-, Bildungs- und Erlebniszentrum umgewidmet, das allen Menschen etwas zu bieten hat. Darüber hinaus wird dort schon bald ein Café sowie ein so genannter Markttreff eröffnet.
Auch die AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz würdigt diese außergewöhnliche Initiative zur Belebung des ländlichen Raumes: Das Projekt "Hof Viehbrook" wurde längst als so genanntes "Leuchtturmprojekt" anerkannt, und wird daher mit EU-Mitteln gefördert.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Bis 30. Oktober jeweils Sa. 14-17 Uhr, So. 11-17 Uhr. Anschrift: Hof Viehbrook, Viehbrooker Weg 6, 24619 Rendswühren, www.hof-viehbrook.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen