Malente : Themenroute von Turm zu Turm

Verspricht eine gute Aussicht: Der  Parnass-Turm in Plön. Foto: whe
Verspricht eine gute Aussicht: Der Parnass-Turm in Plön. Foto: whe

Was verbindet Gömnitz, den Bungsberg, Bösdorf, Plön und Eutin miteinander? Richtig, sie alle verfügen über einen historischen oder neuen Aussichtsturm.

Avatar_shz von
06. September 2011, 11:47 Uhr

Malente | All diese Türme laden zum einen zu wundervollen Blicken ins Land ein, sind zum anderen aber auch Zeitzeugen für die Entwicklung der Kulturlandschaft, in der sie stehen. Die Palette reicht dabei vom Aussichtsturm in Gömnitz, der einst eine wichtige Orientierungsmarke für den Schiffsverkehr war, über den Elisabethturm auf dem Bungsberg, der vom Herzog von Oldenburg für seine Ehefrau Elisabeth von Sachsen-Altenburg erbaut wurde, bis hin zum neuen Aussichtsturm auf dem Holzberg in Malente-Neversfelde, der erst vor kurzem mit Unterstützung der AktivRegion erbaut worden war.
Einige dieser Türme sind in sehr gutem baulichem Zustand, andere wiederum in sehr schlechtem, sind teilweise auch nicht mehr begehbar. Bereits seit längerer Zeit wird in der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz darüber nachgedacht, diese Türme zu einer Themenroute zusammen zu fassen, um damit den Bürgern der Region, aber vor allem auch den Touristen, diese steinernen oder stählernen Zeitzeugen näher zu bringen, und dadurch eine sinnliche Erfahrbarkeit der Hügellandschaft noch besser zu ermöglichen. "Wir wollen eine Turmroute Holsteinische Schweiz schaffen", erklärt AktivRegion-Vorsitzender Joachim Schmidt, hat daher eine Machbarkeitsstudie längst in Auftrag gegeben. "Wir wollen feststellen, welche Kosten anfallen werden, um die Türme gegebenenfalls instand zu setzen, und welche begleitende Infrastruktur zusätzlich geschaffen werden muss", so Schmidt.
"Aber da sieht es ganz gut aus"
Insgesamt geht es dabei um sieben Aussichtstürme, die großräumig um die Plöner Seenplatte angeordnet sind. Entscheidend sei bei diesem Projekt, dass alle Eigentümer auch mitmachen wollen und zur Kooperation bereit wären, so der AR-Vorsitzende weiter. "Aber da sieht es ganz gut aus."
In der AktivRegion wird damit gerechnet, dass nach Beendigung der baulichen Maßnahmen auf den Türmen und im Zusammenhang mit der Themenroute, der Tourismus einen deutlichen Schub erfahren wird. "Und der Tourismus ist schließlich von ganz großer Bedeutung für die Holsteinische Schweiz", weiß Joachim Schmidt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen