Innere Lübecker Bucht : Räume der Ruhe und Flächen der Begegnung

Schlichte Backsteingotik: Die Stockelsdorfer Kirche. Foto: Henze
1 von 2
Schlichte Backsteingotik: Die Stockelsdorfer Kirche. Foto: Henze

Stockelsdorf soll schöner werden - vor allem auch durch die Umgestaltung des Kirchenvorplatzes. Im Rathaus wurde ein umfangreicher Plan entwickelt.

Avatar_shz von
07. Juni 2011, 11:07 Uhr

Die Stockelsdorfer Kirche ist sicherlich eines der schönsten sakralen Bauwerke in Schleswig-Holstein. Obwohl im Stil schlichter Backsteingotik erbaut, besticht sie durch eine beeindruckende architektonische Ausstrahlung, die auch durch die gründliche Restaurierung in den letzten Jahren zusätzlich gefördert wurde. Längst steht sie unter Denkmalschutz, war einst weithin sichtbar im Ort, wurde erst in den letzten Jahrzehnten durch Pflanzen und Bäume, aber durch die Errichtung profaner Zweckbauten in ihrer Nähe, zugestellt, wurde dadurch beinahe unsichtbar.
Um die Kirche wieder an ihre frühere optische Dominanz heranzuführen, wurde im Stockelsdorfer Rathaus ein umfangreicher Plan entwickelt, dessen wesentlicher Arbeitspunkt die völlige Neugestaltung des Kirchenvorplatzes ist. Und dessen Realisierung wurde bereits im letzten Sommer in Angriff genommen und findet heute seinen offiziellen Abschluss mit einer großen Abendveranstaltung, zu der eine gemeinsame Andacht und Musik, genauso gehören wie ein Barockfeuerwerk.
Auf dem rund 7500 Quadratmeter großen Areal vor der Kirche gibt es jetzt Räume der Ruhe, aber auch Flächen der Begegnung für die Menschen. Die historische Zentralität des Platzes wird durch diese Neugestaltung wieder deutlich hervorgehoben. Kernstück des Areals ist die abwechslungsreich ausgebaute Zuwegung zur Kirche mit begleitenden Heckenelementen, aber auch mit so genannten Gabionen. Bei letzteren handelt es sich um stahldrahtbewehrte Mauerformen, die mit Steinen oder Glas befüllt werden. Auch einen "Pfad der versteinerten Gedanken" gibt es, sinnvoll durch städtebauliche Möblierung ergänzt, wie Bänke, Papierkörbe, Fahrradständer und besondere Beleuchtungselemente. Der Endpunkt der zentralen Wegeachse wird durch einen quadratischen Platz gebildet, der das Entree zur Kirche markiert. Eine effektvolle Beleuchtung wird die Gestaltung des Kirchenvorplatzes auch in der Dunkelheit erlebbar machen. Für Bürgermeisterin Brigitte Rahl-Behrmann ist jedenfalls klar, dass mit der Fertigstellung des Kirchenvorplatzes ein weiterer großer Schritt in der Umsetzung des "Rahmenplans Ortsmitte" getan werden konnte. "Stockelsdorf wird also wieder ein Stück schöner werden", so die Bürgermeisterin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen