Brokenlande bis Neumünster-Süd : A7-Baustelle: Weiteres Teilstück in SH freigegeben

Die Baustelle Höhe Hamburg Stellingen wird noch bis Ende 2019 bleiben.

Die Baustelle Höhe Hamburg Stellingen wird noch bis Ende 2019 bleiben.

Der Abschnitt zwischen Neumünster-Mitte und Neumünster-Nord wird dagegen erst Ende März 2019 fertig.

shz.de von
06. Dezember 2018, 10:51 Uhr

Neumünster | Wieder eine Baustelle weniger auf der A7: Das viertletzte Teilstück der Autobahn 7 wird am Donnerstag fertig werden. Der Abschnitt wird in beiden Richtungen dreispurig freigegeben. Der Fahrbahnbelag muss jedoch noch sein vollständige Griffigkeit entwickeln. Deshalb bleibt ein Tempolimit von 120 Kilometern pro Stunde für mindestens drei Monate bestehen, teilte das Baukonsortium Via Solutions mit.

Die Firma liegt beim Ausbau der A7 in Schleswig-Holstein im Zeitplan. Die Abschnitte von Brokenlande bis Neumünster-Süd und zwischen Quickborn und Hamburg sollen am 18. Dezember freigegeben werden. Damit sind sie zehn Tage vor der veranschlagten Bauzeit fertig. Nur die Bauarbeiten auf den drei Kilometern zwischen Neumünster-Mitte und Neumünster-Nord verzögern sich. Der Teilabschnitt wird voraussichtlich erst bis Ende März 2019 fertig, so Via Solutions.

In Hamburg soll die östliche Röhre des Lärmschutzdeckels in Schnelsen Ende 2019 fertig sein. Dann wird die A7 zwischen dem Dreieck Hamburg-Nordwest und Bordesholm durchgängig sechsspurig befahrbar sein.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen