Bilanz 2021 : Weniger Windenergie aus der Nordsee – Aber Anteil am Windstrom steigt

Avatar_shz von 13. Januar 2022, 06:52 Uhr

shz+ Logo
Windkraftanlagen stehen in einem Windpark im Sönke-Nissen-Koog an der Nordsee.
Windkraftanlagen stehen in einem Windpark im Sönke-Nissen-Koog an der Nordsee.

Windstrom ist eine tragende Säule der Energiewende. Auf See sind die Anlagen effektiver als an Land, wie Daten aus dem relativ windschwachen Jahr 2021 zeigen.

Hamburg/Bayreuth | Die Windkraftwerke in der Nordsee haben 2021 flautebedingt erstmals deutlich weniger Strom geliefert als im Jahr zuvor. Weil aber windschwache Phasen den Windenergieertrag an Land noch stärker drückten, stieg der Anteil des Nordseestroms an der gesamten deutschen Windstromerzeugung im vergangenen Jahr auf 17,8 (Vorjahr: 17,6) Prozent, wie der Netzbetr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen