3 regionale Schwerpunkte in SH : Verein „Zebra“ registriert mehr Fälle rassistischer Gewalt

Avatar_shz von 19. April 2021, 13:25 Uhr

shz+ Logo
Symbolbild
Symbolbild

Schwerpunkte sind Kiel sowie Stormarn und Segeberg. Fast ein Fünftel der Betroffenen sind Jugendliche und Kinder.

Kiel | In Schleswig-Holstein sind 2020 nach Recherchen des Vereins „Zebra“ erneut mehr Menschen Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalttaten geworden. Im vergangenen Jahr wurden 79 Gewalttaten erfasst, wie aus dem am Montag vorgestellten Monitoring des Vereins „Zebra - Zentrum für Betroffene rechter Angriffe“ hervorgeht. Davon waren demnach 1...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen