Innen- und Rechtsausschuss : Todesschüsse von Dänischenhagen: Kritik an Gerüchten über Amoklauf

Avatar_shz von 02. Juni 2021, 17:22 Uhr

shz+ Logo
Diese Nachricht veröffentlichte die Landeshauptstadt Kiel während der Polizeieinsätze in Dänischenhagen und Kiel.
Diese Nachricht veröffentlichte die Landeshauptstadt Kiel während der Polizeieinsätze in Dänischenhagen und Kiel.

Die Landeshauptstadt Kiel hat sich im Innenausschuss für die Weiterverbreitung einer Falschmeldung entschuldigt. Die Abgeordneten hakten nach, ob Waffenbehörde oder Polizei im Vorfeld der Todesschüsse Fehler gemacht haben.

Kiel | „Verdacht auf Amoklauf: Auch in Kiel sind Schüsse gefallen. Ein Mann soll im Brauereiviertel mit einem Sturmgewehr unterwegs sein.“ Dieser Tweet der „Kieler Nachrichten“ im Zusammenhang mit den Todeschüssen von Dänischenhagen beschäftigte gestern den Innen- und Rechtsausschuss des Landtags – weil die Landeshauptstadt Kiel die Falschmeldung weiterverbr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen