Fall bei Aktenzeichen XY : Wurde Baris Karabulut aus Bad Bramstedt von einem Freund ermordet?

Avatar_shz von 08. Juni 2021, 16:52 Uhr

shz+ Logo
Im Haus eines Verdächtigen arbeiteten Spurensicherer mit einem „Versaflo“-Helm, der sie separat mit Luft versorgte. Offenbar sollte vermieden werden, dass DNA der Ermittler ins Haus gelangte.
Im Haus eines Verdächtigen arbeiteten Spurensicherer mit einem „Versaflo“-Helm, der sie separat mit Luft versorgte. Offenbar sollte vermieden werden, dass DNA der Ermittler ins Haus gelangte.

Im Fall des vermissten Baris Karabulut geht die Polizei von einem gewaltsamen Tod aus. Es gibt zwei Tatverdächtige, einen Mann und eine Frau. Mithilfe von „Aktenzeichen XY“ sollen die mutmaßlichen Täter überführt werden.

Kiel | Offiziell ist es ein Vermisstenfall. Doch die Kripo geht von einem Verbrechen aus – und es gibt zwei Tatverdächtige, einen Mann und eine Frau. Nur können die Beamten nicht beweisen, dass sie den am 18. März 2018 verschwundenen Baris Karabulut (32) getötet haben. Am Mittwoch versuchen die Ermittler mit Hilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ erneut,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert