Segeberger verhaftet : Verdacht: Mann lieferte dem Iran Technik für das Nuklear- und Raketenprogramm

Avatar_shz von 14. September 2021, 19:15 Uhr

shz+ Logo
Abschuss einer ballistischen Boden-Boden Langstreckenrakete vom Typ Qadr H durch die Revolutionsgarden bei einem Manöver.
Abschuss einer ballistischen Boden-Boden Langstreckenrakete vom Typ Qadr H durch die Revolutionsgarden bei einem Manöver.

Für 1,1 Millionen Euro soll ein Segeberger Ausrüstung, die dem Embargo unterliegt, in den Iran geliefert haben. Laut Bundesanwaltschaft soll die Technik für das Nuklear- und Raketenprogramm des Landes genutzt werden.

Bad Segeberg | Ein Segeberger soll dem Iran Technik für dessen Nuklear- und Raketenprogramm geliefert haben. Am Dienstag in den Morgenstunden haben Beamte des Zollkriminalamts Geschäftsmann Alexander J. (54) in seiner Wohnung festgenommen. Bundesanwaltschaft ließ elf Objekte durchsuchen Insgesamt wurden elf Objekte in Schleswig-Holstein, Hamburg und Nordrhein-...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen