Klage abgewiesen : Oberlandesgericht Schleswig: Corona-Folgen sind kein Versicherungsfall

Avatar_shz von 12. Mai 2021, 13:01 Uhr

shz+ Logo
Stühle und Tische im Außenbereich einer geschlossenen Gaststätte sind mit Flatterband abgesperrt.
Stühle und Tische im Außenbereich einer geschlossenen Gaststätte sind mit Flatterband abgesperrt.

Ein Mann, der im Lockdown seine Gaststätte schließen musste, hat laut Gericht keinen Anspruch auf Entschädigung.

Schleswig | Die Corona-Pandemie und die in ihrer Folge erlassenen Verordnungen sind kein Versicherungsfall – das entschied das Oberlandesgericht in Schleswig in einem ersten Urteil aus dem Versicherungsrecht im Zusammenhang mit dem Virus. Wirtschaftlicher Schaden durch Schließung im Lockdown Demnach hat ein Gaststättenbetreiber keinen Anspruch auf Ersatz de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen