SH, MV und Hamburg : Nach Corona: Sportvereine im Norden verlieren Mitglieder

Avatar_shz von 10. August 2021, 15:25 Uhr

shz+ Logo
Ein Schild an einem Flatterband weist darauf hin, dass die Rasenfläche eines Sportplatzes aufgrund der Beschränkungen in der Corona-Pandemie gesperrt ist.
Ein Schild an einem Flatterband weist darauf hin, dass die Rasenfläche eines Sportplatzes aufgrund der Beschränkungen in der Corona-Pandemie gesperrt ist.

Vor allem die Bundesländer Schleswig-Holstein und Hamburg plagen enorme Verluste. Der Schwund in Mecklenburg-Vorpommern fällt dagegen gering aus.

Hamburg/Kiel/Schwerin | Viele Sportvereine in Norddeutschland haben durch den langen Lockdown mit Mitgliederschwund zu kämpfen. „Bisher ist noch kein Verein der Krise zum Opfer gefallen, aber einige haben Mitgliederverluste von mehr als 20 Prozent hinnehmen müssen“, sagte die Pressesprecherin des Hamburger Sportbunds Steffi Klein. Mecklenburg-Vorpommern nicht so stark bet...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen