Hilfe bei Haverien : Künftig noch ein Notschlepper in Schleswig-Holstein und drei in Mecklenburg-Vorpommern

23362_392022750888913_1748106134_n.jpg von 27. April 2021, 13:45 Uhr

shz+ Logo
Notschlepper kommen in seenotgeratenen Schiffen zur Hilfe
Notschlepper kommen in seenotgeratenen Schiffen zur Hilfe

Das Notschleppkonzept wurde überarbeitet. Für die „Bülk“ ist das das Aus. In SH wird es nur noch einen Schlepper geben.

Kiel | Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GWDS) hat ihr Notschleppkonzept überarbeitet. Dieses Konzept beinhaltet einen Plan dafür, leistungsfähige Bergungsschiffe rechtzeitig bei einem Haveristen zu haben, bevor es zu schweren Umweltschäden kommt. Eine Überarbeitung dieses Konzepts sieht für die Ostsee den Vorhalt von vier Schleppern vor...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen