Kriminalstatistik für SH : Mehr häusliche Gewalt und Internet-Betrug in der Pandemie

Avatar_shz von 18. März 2021, 18:48 Uhr

shz+ Logo
Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) stellte am Mittwoch im Kieler Landeshaus die Kriminalstatistik für das Jahr 2020 vor.
Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) stellte am Mittwoch im Kieler Landeshaus die Kriminalstatistik für das Jahr 2020 vor.

Die Zahl der Straftaten im Norden ist gesunken, aber nicht innerhalb der eigenen vier Wände.

Kiel | Versandhändler Amazon hat vergangenes Jahr dank Corona Rekordgewinne eingefahren. Aber auch Kriminelle machten gutes Geld mit krummen Internet-Geschäften. „Im Online-Handel stiegen die Zahlen bei Delikten, in denen der Verkäufer der Täter ist“, sagte Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) am Mittwoch bei der Vorstellung der Kriminalstatistik für...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen