Kieler Uni und ProAsyl : Kieler Forscher: Flüchtlingsunterkünfte sind Corona-Hotspots

Avatar_shz von 13. September 2021, 09:28 Uhr

shz+ Logo
Flüchtlinge, die aus Afghanistan kommen, brauchen besondere Hilfe.
Flüchtlinge, die aus Afghanistan kommen, brauchen besondere Hilfe.

Die Corona-Pandemie hat die Lage in den Flüchtlingsheimen zusätzlich verschärft. Ein Kieler Forscher warnt davor, die Menschen zu vergessen.

Kiel | In der Landesunterkunft Bad Segeberg warten 93 Afghaninnen und Afghanen darauf, ihr neues Leben in Sicherheit beginnen zu dürfen. Sie sind vor den Taliban aus ihrer Heimat geflohen. Es steht zu vermuten, dass einige von ihnen traumatisiert sind und Hilfe brauchen. Diese psychologische Hilfe würden die Flüchtlinge aber oft nicht in dem Maße erhalten...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen