H5N1 in Nordfriesland : Geflügelpest: Erster Nachweis im Herbst 2021 bei einem Wildvogel in SH

Avatar_shz von 16. Oktober 2021, 11:49 Uhr

shz+ Logo
Pfeifenten auf dem Weg ins Winterquartier.
Pfeifenten auf dem Weg ins Winterquartier.

Bei einer Pfeifente, die in Nordfriesland verendet ist, wurde der Subtyp H5N1 nachgewiesen. Weitere Nachweise sind möglich.

Kiel | Nach mehrmonatiger Pause ohne Geflügelpest hat das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) den Erreger des Subtyps H5N1 bei einem Wildvogel in Schleswig-Holstein bestätigt. Das teilt das Umweltministerium am Sonnabend mit. Proben der im Kreis Nordfriesland verendet aufgefundenen Pfeifente wurden im Rahmen des ganzjährig in Schleswig-Holstein stattfindend...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen