Demokratiepreis für GB : Schleswig-Holstein verneigt sich vor seinen Geburtshelfern

Avatar_shz von 15. September 2021, 19:32 Uhr

shz+ Logo
Trotz Brexit Partner: Botschafterin Jill Gallard (rechts) und Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber im Landeshaus vor der Preisverleihung
Trotz Brexit Partner: Botschafterin Jill Gallard (rechts) und Landtagsvizepräsidentin Kirsten Eickhoff-Weber im Landeshaus vor der Preisverleihung

Der schleswig-holsteinische Demokratiepreis 2021 geht an Großbritannien – und das gibt das Geld zurück, um damit selbst ein Engagement auszuzeichnen.

Kiel | Das Datum für die Feier ist alles andere als zufällig ausgesucht: Auf den Tag genau vor 75 Jahren Jahren durften die Schleswig-Holsteiner zum ersten Mal nach dem Dritten Reich frei wählen. Gleichsam als Grundbaustein ihres politischen Neuanfangs bestimmten sie am 15. September 1946 die Zusammensetzung von Gemeindevertretungen und Ratsversammlungen. Di...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen