Plünderungen und Sauerstoff : Das sind die Gründe für den schlechten Zustand von Wracks in der Ostsee

Avatar_shz von 26. August 2021, 16:20 Uhr

shz+ Logo
Auf neueren Aufnahmen ist das Flackgeschütz der „Voitja“, die in der Kieler Förde liegt, nicht mehr zu sehen. Wahrscheinlich wurde es gestohlen.
Auf neueren Aufnahmen ist das Flackgeschütz der „Voitja“, die in der Kieler Förde liegt, nicht mehr zu sehen. Wahrscheinlich wurde es gestohlen.

Viele Wracks in der Ostsee sind in schlechtem Zustand. Dafür gibt ex viele Gründe. Auch Plünderer beschäftigen die Experten.

Kiel | Die Kolberger Heide am Eingang der Kieler Bucht besitzt für Taucher eine gewisse Faszination. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden hier etwa 50.000 Tonnen Munition in relativ flachem Gewässer versenkt. Das Seegebiet ist im Mittel nur zwölf Meter tief und somit auch für Hobby- und Sporttaucher erreichbar. Weiterlesen: SH fordert zügige Entscheidung übe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen