Nach Morden in Dänischenhagen : Uzi versenkt: Staatsanwalt ermittelt gegen Helfer des Zahnarztes

Avatar_shz von 22. Juni 2021, 15:43 Uhr

shz+ Logo
Polizisten bei der Suche nach Teilen der Uzi im Nord-Ostsee-Kanal
Polizisten bei der Suche nach Teilen der Uzi im Nord-Ostsee-Kanal

Er zersägte die Maschinenpistole und versenkte ihre Teile. Gegen den Helfer von Hartmut F. ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Ermittler halten es sogar für möglich, dass er die Maschinenpistole ursprünglich besaß.

Kiel | Jetzt ist es bestätigt: Für die tödlichen Schüsse auf seine Ehefrau und ihren Freund Mitte Mai in Dänischenhagen soll Zahnarzt Hartmut F. (47) eine Maschinenpistole vom Typ Uzi benutzt haben. Mehrere Teile dieser vollautomatischen Waffe, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt, hatten Polizeitaucher im Eckernförder Hafen, in der Kieler Förde be...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen