Woher stammen die Waffen? : Dänischenhagen: Beschuldigter tötete mit einer „Uzi“, die er nicht legal besaß

Avatar_shz von 22. Juni 2021, 07:58 Uhr

shz+ Logo
Im Hafen von Eckernförde entdeckten Polizeitaucher Teile der Tatwaffe von Dänischenhagen. Sechs davon konnten einer Maschinenpistole vom Typ „Uzi“ zugeordnet werden.
Im Hafen von Eckernförde entdeckten Polizeitaucher Teile der Tatwaffe von Dänischenhagen. Sechs davon konnten einer Maschinenpistole vom Typ „Uzi“ zugeordnet werden.

Nach den Tötungsdelikten in Kiel und Dänischenhagen ist klar: Der Beschuldigte feuerte mit einer Maschinenpistole und einer Pistole auf seine Opfer. Die Polizei will nun rekonstruieren, woher die Waffen kommen.

Kiel/Dänischenhagen | Nach den Tötungsdelikten in Dänischenhagen und Kiel, bei denen eine 43-Jährige, ein 52-Jähriger sowie ein 53-Jähriger ums Leben gekommen sind, hat die Polizei neue Erkenntnisse zu den vom Beschuldigten genutzten Waffen. Alle drei Opfer waren durch mehrere Schussverletzungen getötet worden. Die am Tatort in Dänischenhagen gesicherten Spuren, die Sch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert