Endgeräte und Wlan : Bürgerbeauftragte in SH regt digitales Existenzminimum an

Avatar_shz von 10. Juni 2021, 11:20 Uhr

shz+ Logo
Nicht alle haben zuhause digitale Endgeräte.
Nicht alle haben zuhause digitale Endgeräte.

Samiah El Samadoni möchte, dass einkommensschwache Familien ein digitales Existenzminimum zugestanden bekommen. Eine solche Grundausstattung sei in einer zunehmend digitalisierten Lebenswirklichkeit nötig.

Kiel | Einkommensschwache Familien sollten aus Sicht der schleswig-holsteinischen Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten, Samiah El Samadoni, ein digitales Existenzminimum garantiert bekommen. Sie begründete dies am Donnerstag in Kiel mit der immer stärker digitalisierten Lebenswirklichkeit, gerade auch im Zuge der Corona-Pandemie. „Dabei geht es ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen