40 Jahre ohne Führerschein

shz.de von
02. Mai 2013, 03:59 Uhr

Norderstedt | In der Nacht zum Dienstag kam die Polizei bei einer Verkehrskontrolle im Friedrichsgaber Weg aus dem Staunen nicht heraus. Eine 71-jähriger Pkw-Fahrer gab an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Bei der Kontrolle fiel den Beamten außerdem Alkoholgeruch auf. Ein Test ergab einen Wert von 1,02 Promille, womit eine Ordnungswidrigkeit vorlag. Der 71-jährige Norderstedter wurde daraufhin zur Wache verbracht. Hier sollte der Atemalkohol erneut mit einem gerichtsverwertbaren Gerät getestet werden. Da das Atemvolumen des Mannes für diesen Test nicht ausreichte, wurde es erforderlich, einen Arzt zur Wache zu bestellen, um eine Blutprobe entnehmen zu lassen. Unvermittelt gab der 71-jährige während der Wartezeit an, dass ihm vor 40 Jahren seine Fahrerlaubnis entzogen wurde und er seit dem immer ohne gefahren sei.

Zusätzlich zu einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen der Fahrt unter Alkoholeinfluss, wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen