Umfrage des Tages : 2G-Regel auch in SH? Uneinigkeit unter den Teilnehmern der Umfrage

Gastronomie, Clubs, Kneipen und Kultureinrichtungen in Hamburg können ihre Kapazitäten von Samstag an nahezu wieder vollständig nutzen, sofern Ungeimpfte keinen Zutritt haben.
Gastronomie, Clubs, Kneipen und Kultureinrichtungen in Hamburg können ihre Kapazitäten von Samstag an nahezu wieder vollständig nutzen, sofern Ungeimpfte keinen Zutritt haben.

Hamburg prescht vor: Veranstalter dürfen ab Samstag eine 2G-Regelung anwenden, die nur Geimpften und Genesenen Zutritt gewährt – dafür ohne Corona-Einschränkungen. Sollte Schleswig-Holstein nachziehen? Stimmen Sie ab.

Avatar_shz von
26. August 2021, 10:00 Uhr

Hamburg/Schleswig-Holstein | Der Hamburger Senat hat ein 2G-Optionsmodell beschlossen. Veranstalter können demnach entscheiden, ob sie künftig nur noch Geimpfte und Genesene einlassen und dann weitgehend von den Corona-Einschränkungen befreit sind, oder ob sie weiterhin das 3G-Modell nutzen wollen. Dieses Modell bezieht Getestete und damit Ungeimpfte mit ein.

Führende Politiker der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein haben sich derweil gegen generelle Corona-Beschränkungen nach dem sogenannten 2G-Prinzip durch die Politik ausgesprochen.

Uns interessiert Ihre Meinung dazu:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Zwischenstand um 16.45 Uhr: Bisher haben 1705 Teilnehmer ihre Stimme abgegeben. Danke für diese rege Beteiligung! Die bisherigen Ergebnisse sehen Sie auf dem folgenden Screenshot unserer Homepage.

Am Mittwochnachmittag lagen die Befürworter der 2G-Regel knapp vor den Gegnern.
Screenshot: shz.de
Am Mittwochnachmittag lagen die Befürworter der 2G-Regel knapp vor den Gegnern.

Zwischenstand 26. August, 10 Uhr: 3669 Stimmen wurden bis zu diesem Zeitpunkt abgegeben und das Meinungsbild unter den Teilnehmern hat sich leicht verschoben. 52 Prozent von ihnen halten eine Einführung der 2G-Regel in Schleswig-Holstein nun für Unsinn, dafür sprechen sich 42 Prozent aus.

Bis zum Donnerstagmorgen hatte sich das Meinungsbild hin zu einer ablehnenden Haltung verschoben.
Screenshot shz.de
Bis zum Donnerstagmorgen hatte sich das Meinungsbild hin zu einer ablehnenden Haltung verschoben.

Hinweis: Diese Umfrage ist nicht repräsentativ.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen