Media-Zahlen : R.SH bleibt in Schleswig-Holstein meistgehört – Radio Hamburg übernimmt Spitze

Knapp elf Millionen Menschen in Deutschland Zugang zum DAB+-Digitalradio.
188 Minuten am Tag hören die Deutschen im Schnitt Radio.

Im Norden sind die zwei Privatsender bei den Radiohörern beliebt. Der NDR rutscht auf den zweiten Platz ab.

shz.de von
11. Juli 2018, 16:08 Uhr

Der private Hörfunksender R.SH führt erneut den Radiomarkt in Schleswig-Holstein an. Sein Marktanteil war mit 24,3 Prozent (Montag bis Sonntag) jedoch niedriger als in der Frühjahrs-Auswertung mit 27,7 Prozent, wie aus der am Mittwoch veröffentlichten Mediaanalyse MA 2018 Audio II hervorgeht.

Für die Sender sind die Media-Zahlen wichtig, weil davon unter anderem die Preise für Werbespots abhängen. Den werbefreien ARD-Wellen geben sie zugleich Hinweise auf ihre Akzeptanz bei der Hörerschaft.

Bei NDR 2 blieb der Marktanteil mit 17,2 Prozent stabil (MA I: 17,7 Prozent). Dicht dahinter platzierte sich NDR 1 Welle Nord, das seinen Marktanteil auf 16,4 Prozent nach 14,3 Prozent erhöhte. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) kommt in dem Bundesland insgesamt auf stabil 48 Prozent Marktanteil.

„Radiohören ist für die Menschen ungebrochen attraktiv, die Radionutzung im Norden bleibt auf hohem Niveau stabil“, sagte NDR-Intendant Lutz Marmor. Laut Media-Analyse hören in Norddeutschland knapp 9,7 Millionen Menschen täglich Radio. Die durchschnittliche Hördauer am Tag beträgt demnach 188 Minuten.

„Es ist jedes Mal wieder eine Herausforderung, der meistgehörte Sender im Land zu sein und zu bleiben“, teilte R.SH-Programmchef Dirk Klee mit. Er kündigt an, mit dem „Mix aus Musik, Unterhaltung und Informationen“ die Hörer weiterhin überzeugen zu wollen. Andere Programmanbieter blieben mit ihren Marktanteilen im einstelligen Bereich.

Im Hamburger Radiomarkt wechselt Spitzenposition

In Hamburg hat der Privatsender Radio Hamburg seinen Marktanteil auf 25,5 Prozent (Montag bis Sonntag) ausgebaut nach 15,8 Prozent in der entsprechenden Erhebung vom März dieses Jahres. Das Landesprogramm des Norddeutschen Rundfunks NDR 90,3 – mit 21 Prozent Marktanteil zuvor Spitzenreiter – kam aktuell auf 18,3 Prozent Marktanteil.

Auf einen zweistelligen Marktanteil kommt nach wie vor NDR 2 mit 13,4 Prozent (zuvor 15,9 Prozent). Insgesamt hat der NDR in der Hansestadt einen Marktanteil von 44 Prozent nach 51 zuvor.

Der Geschäftsführer von Radio Hamburg Patrick Bernstein, freute sich über das erfolgreiche Abschneiden seines Senders. Radio bleibe das Lieblingsmedium der Deutschen und besonders auch der Hamburger, teilte er mit. „Ein Qualitätsprogramm wie das von Radio Hamburg kann auch in Zeiten starker digitaler Konkurrenz punkten.“ Alle übrigen Radiosender sind in der MA-Auswertung im einstelligen Bereich geblieben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen