Zeugen nach Verkehrsunfall auf der A 7 gesucht

Avatar_shz von
27. November 2021, 21:12 Uhr

Wasbek (ots) -

Gestern (26.11.21) kam es nach einem missglückten Überholmanöver auf der A7 in Höhe Neumünster zu einem Verkehrsunfall. Die Autobahnpolizei sucht nun nach Zeugen.

Nach bisherigen Ermittlungen war ein 21-jähriger Mann aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde mit seinem BMW auf dem linken Fahrstreifen Richtung Norden unterwegs. Kurz hinter der Anschlussstelle Neumünster-Mitte wich der Fahrer einem anderen PKW aus, der unvermittelt von der mittleren auf die linke Fahrspur wechselte. Aufgrund des Ausweichmanövers überschlug sich der BMW und blieb auf der Böschung liegen.

Der 21-Jährige konnte sein Fahrzeug noch selbst verlassen. Er wurde mit Verdacht auf ein Hochgeschwindigkeitstrauma und Verletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht. Der BMW wurde stark beschädigt abgeschleppt. Die Autobahn Richtung Norden musste für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten eine halbe Stunde ganz gesperrt werden. Eine weitere Stunde stand nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Das zweite beteiligte Fahrzeug wurde nicht an der Unfallstelle angehalten. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen PKW handeln soll.

Die Autobahnpolizei Neumünster bittet Zeugen, die Angaben zum Umfallhergang und zu dem dunklen PKW machen können, sich unter der Rufnummer 04321 - 945 2520 zu melden.

Kai Kröger

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen