Wrist: Polizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt (Folgemeldung zu 160906.1)

Avatar_shz von
07. September 2016, 10:23 Uhr

Wrist (ots) - Nach dem Messerangriff eines Mannes auf
Polizeibeamte am Wrister Bahnhof am gestrigen Abend laufen die
Ermittlungen der Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe
in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe auf Hochtouren.
Dem Beschuldigten wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen handelt es sich bei dem
Beschuldigten um einen 26 Jahre alten Holländer. Er war mit dem Zug
aus Richtung Hamburg unterwegs und musste die Bahn in Wrist
verlassen, weil er keinen Fahrschein besaß. Am Bahnhof randalierte
der Hochaggressive massiv, warf unter anderem mit Steinen um sich und
zerstörte eine Scheibe am Bahnhofsgebäude. Zeugen alarmierten die
Polizei. Durch eintreffende Polizisten ließ der 26-Jährige sich nicht
beruhigen und griff die Beamten schließlich mit einem Messer an. Die
Einsatzkräfte setzten darauf die Schusswaffe ein, wodurch der
Beschuldigte eine schwere Beinverletzung erlitt. Nun gelang es, dem
Angreifer sein Messer abzunehmen und ihn zu fixieren.

Der Holländer kam in ein Krankenhaus, wo er operiert wurde -
Lebensgefahr bestand für ihn nicht.

Die Polizeikräfte blieben bei dem Einsatz körperlich unversehrt.

Zeugen, die das Geschehen am Bahnhof beobachtet haben, sollten
sich mit der Kripo unter der Telefonnummer 04821 / 6020 in Verbindung
setzen. Der Aufruf gilt außerdem für Fahrgäste, die sich im Zug
befunden haben und dort Kontakt zu dem Beschuldigten hatten.

Merle Neufeld




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen