Wilster: Widerstand nach versuchtem Messerangriff

Avatar_shz von
11. Februar 2019, 11:13 Uhr

Wilster (ots) - Sonntagnachmittag ist ein 34-Jähriger in Wilster
im Zuge eines Streits mit einem Messer auf seinen Vater losgegangen.
Angehörige verhinderten Schlimmeres - die Polizei nahm den renitenten
Beschuldigten schließlich mit.

Um 15.40 Uhr fuhr eine Streife zu einem Einfamilienhaus, in dem
Familienmitglieder den Sohn erfolgreich gestoppt hatten, als dieser
mit einem Messer auf seinen Vater losging. Bis zum Eintreffen der
Polizei hielten die Zeugen den alkoholisierten und aggressiven Mann
fest und übergaben ihn schließlich den Beamten. Als diese dem
Itzehoer Handfesseln anlegen wollten, setzte sich der sich erheblich
zur Wehr. Vier Beamte rangen den Beschuldigten letztlich zu Boden und
brachten ihn anschließend auf das Itzehoer Polizeirevier. Nach einer
Blutprobenentnahme ging es für den 34-Jährigen auf eine
psychiatrische Station eines Krankenhauses.

Im Zuge des Widerstandes erlitt ein Polizeibeamter eine leichte
Verletzung an der Hand, blieb jedoch dienstfähig.

Der Beschuldigte wird sich wegen des Widerstandes, wegen der
vollendete und versuchten Köperverletzung und wegen der Bedrohung und
Beleidigung verantworten müssen.

Merle Neufeld




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen