Vorsicht, Taschendiebe wieder vermehrt in Rendsburg und im Umland von Rendsburg unterwegs

Avatar_shz von
25. November 2021, 13:35 Uhr

Rendsburg (ots) -

Seit Anfang September gehen die Zahlen rund um den Taschendiebstahl in Geschäften in Rendsburg und im Rendsburger Umland wieder stark nach oben.

Eine erste Auswertung ergab, dass es seit dem 1. September alleine in der Stadt Rendsburg zu 15 solcher Taten kam, aber auch in der kleineren Gemeinde Fockbek kam es seit dem 1. September zu 7 solcher Taschendiebstählen.

Oftmals sind gerade unsere älteren Mitbürger Opfer solcher dreister Taschendiebstähle, die Täter greifen unbemerkt zu und lassen ihre Opfer oft ratlos zurück.

Dabei haben es die Täter auf die Portemonnaies abgesehen, die sie insbesondere aus Taschen, Rücksäcken und Einkaufswagen entwenden.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich zumindest teilweise um professionelle Gruppierungen handelt. Einige Opfer berichten, zuvor in Gespräche verwickelt oder anderweitig abgelenkt gewesen zu sein. In diesen Fällen wird sehr enger Kontakt von den Tätern gesucht, um dann den Opfern auch die Geldbörse aus der Gesäßtasche und der Jackentasche zu ziehen, ohne dass dies die Betroffenen dann bemerken.

Hier noch ein paar Tipps von der Polizei : Umgang mit Bargeld, EC-Karte u.a. - Nehmen Sie immer nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen. - Hantieren Sie nie offen mit Bargeld. - Bewahren Sie niemals EC-Karte und PIN-Nummer zusammen auf. Sichere Aufbewahrung unterwegs - Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und andere Wertsachen immer eng am Körper. Nutzen Sie verschlossene Innentaschen. - Keinesfalls gehören Geldbörsen, Wertsachen und Mobiltelefone in Außentaschen. - Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen mit dem Verschluss zum Körper und vor dem Bauch. - Tragen Sie Rucksäcke im Gedränge vor dem Körper. - Halten Sie immer Körperkontakt zu Ihrem Handgepäck. - Lassen Sie niemals Wertgegenstände in Jacken, die Sie an Garderoben oder über Stuhllehnen hängen. - Seien Sie achtsam, zum Beispiel wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung scheinbar unbeabsichtigt beschmutzt wird. Dies könnte ein Trick sein, um an Ihr Geld zu gelangen.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen