Trunkenheitsfahrt mit Folgen, Rendsburg

Avatar_shz von
22. November 2020, 12:31 Uhr

Rendsburg (ots) - Rendsburg/Am Freitagabend um 22.57 Uhr sollte der Fahrer eines blauen Audi A 2 im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten und kontrolliert werden. Dazu erhielt der Fahrer das Anhaltesignal "Stopp Polizei". Der 28 Jahre widersetzte sich zunächst der Kontrolle, in dem er Gas gab und seinen Weg mit hohem Tempo von Rendsburg nach Büdelsdorf fortsetzte. Die Polizeibeamten folgten dem Flüchtenden mit Blaulicht und Martinshorn. In der Hollerstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Audi und schleuderte gegen eine Straßenbeschilderung. Bei dem Fahrer, der seinen PKW unverletzt verlassen konnte, wurde Atemalkohol festgestellt. Die Überprüfung ergab einen Wert von 1,83 Promille. Des Weiteren wurde ermittelt, dass der 28jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie dem Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der entstandene Sachschaden beträgt 11.000,-- EUR.

Mit freundlichen Grüßen Michael Heinrich

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen