Trickbetrüger erbeuten hohen Geldbetrag

Avatar_shz von
03. Dezember 2019, 15:53 Uhr

Ratzeburg (ots) - 03. Dezember 2019 | Kreis Stormarn - 29.11.2019 Wesenberg

Trickbetrüger haben am vergangenen Freitag (29.11.2019) einen fünfstelligen
Bargeldbetrag in Wesenberg erbeutet. Eine Anruferin gab sich am Telefon als
Tochter eines 87-Jährigen aus und schilderte, nach einem angeblichen
Verkehrsunfall nun finanzielle Schwierigkeiten bei der Schadensregulierung mit
der Versicherung zu haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand hat die vermeintliche Tochter telefonisch Kontakt
zu dem Wesenberger aufgenommen und geschildert, dass sie Bargeld für eine
Schadensregulierung nach einem Verkehrsunfall benötige. Sie verwies dabei auf
einen Mitarbeiter eines Autohauses, der sich umgehend beim Geschädigten melden
würde. Nachdem sich der angekündigte Autohausmitarbeiter beim 87-jährigen
gemeldet hatte und ihm die Angaben schlüssig schienen, sagte der Rentner zu,
seiner Tochter das Geld zu leihen. Die Täter gaben dem Rentner zudem noch Tipps
für eine Ausrede gegenüber einem Bankangestelltem, falls dieser wegen der Höhe
der Abhebung misstrauisch sein würde. Der Wesenberger fuhr daraufhin zu einer
Bankfiliale und hob einen fünfstelligen Geldbetrag ab. Wie im zuvor vereinbarten
Telefonat mit dem Autohausmitarbeiter, erschien dann eine Frau fußläufig an
seiner Anschrift, um das Bargeld in Empfang zu nehmen. Sie wurde als ca.160 cm
groß, von schlanker Statur, schwarzhaarig und ca. 30 Jahre alt beschrieben.

Kurz nach der Geldübergabe schöpfte der Geschädigte Verdacht und erkundigte sich
bei seiner Familie, wodurch er den Betrug erkannte und sich bei der Polizei
meldete.

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach
Zeugen. Wem ist am spätem Freitagnachmittag in Wesenberg, Am Mühlenteich eine
Frau, ca. 30 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlanke Statur, schwarzhaarig, ohne
Brille aufgefallen? Personen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich
unter der Rufnummer 04531/501-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die Polizei rät, stets skeptisch bei derartigen Anrufen zu sein. Lassen Sie sich
nicht überrumpeln und beenden Sie das Gespräch. Rufen Sie unter den Ihnen selbst
bekannten Rufnummern den Bekannten/Enkel/Verwandten zurück, um sich zu
vergewissern. Informieren Sie die Polizei über 110, sollten Sie derartige Anrufe
erhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
- Stabsstelle / Presse -
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2011

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43735/4457750
OTS: Polizeidirektion Ratzeburg

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen