Syrer wollte Cola im Grenzmarkt kaufen - Bundespolizei kontrolliert "Geisterfahrer"

shz.de von
14. Februar 2018, 16:23 Uhr

Harrislee (ots) - Gestern Nachmittag gegen 16.45 Uhr bemerkte eine
Streife der Bundespolizei auf der Autobahn einen Opel Zafira, der als
"Geisterfahrer" auf dem Standstreifen der BAB 7 in Richtung Süden
fuhr. Zur Gefahrenabwehr wurden drei Streifenwagen der Bundespolizei
eingesetzt.

Das Fahrzeug hatte offensichtlich die Autobahn an der Abfahrt
Harrislee verlassen. Bei einer Nahbereichsfahndung konnten
Bundespolizisten das besagte Fahrzeug bei einem Grenzmarkt in
Harrislee ausfindig machen und stellten den Fahrer zur Rede.

Der 41-jährige Syrer, der in Dänemark lebt, gab auch zu auf der
Autobahn gewendet zu haben. Ihm war eingefallen, dass er noch Cola
kaufen wollte. Glücklicherweise war es trotz des starken
Reiseverkehrs nicht zum Unfall gekommen.

Eine hinzugerufene Streife der Polizei aus Harrislee übernahm den
Sachverhalt.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert