Sylt, Wenningstedt-Braderup - Einbrecher lässt sich in Ferienwohnung häuslich nieder - Festnahme

Avatar_shz von
26. Februar 2021, 16:00 Uhr

Sylt (ots) - Am Donnerstagnachmittag (26.02.21), war die Sylter Polizei zu einem Wohnungseinbruch im Osterweg in Wenningstedt-Braderup eingesetzt. In diesem Zusammenhang erkannten die Beamten einen weiteren Einbruch in einer der im Haus befindlichen Ferienwohnungen. Es wurde festgestellt, dass der Einbrecher, der gewaltsam ein Fenster für den Zutritt zur Wohnung geöffnet hatte, sich offensichtlich seit längerer Zeit häuslich in dieser niedergelassen hatte. Da er nicht zugegen war, beschlossen die Beamten, auf seine Rückkehr zu warten, um ihn dann festzunehmen. Drei Beamte hielten sich innerhalb der Wohnung auf, während außerhalb weitere Beamte verdeckt ausharrten. Gegen 20.20 Uhr beobachtete ein Polizist einen Mann und alarmierte die anderen Kollegen und Kolleginnen. Tatsächlich handelte es sich um den Unbekannten. Als dieser die Ferienwohnung betrat, wurde er von den drei wartenden Beamten in der Wohnung festgenommen. Es handelt sich um einen 37-Jährigen, der u.a. wegen der Begehung von Eigentumsdelikten bereits polizeilich bekannt ist und erst im Sommer 2020 aus der Haft entlassen worden war. In der Wohnung wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Außerdem konnte Diebesgut aus Einbrüchen zugeordnet werden, die in den vergangenen Wochen begangen worden. Die Kriminalpolizei Sylt geht davon aus, dass dem 37-Jährigen ca. 20 Einbrüche auf der Insel zugeordnet werden können. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Der Mann wurde noch am Freitagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg einem Haftrichter vor dem Amtsgericht in Niebüll vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an, woraufhin der 37-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen