Somalier ohne Führerschein aber mit 600 kg Rauschgift kontrolliert

Bundespolizei stellt 600 kg Khat sicher. Foto Bundespolizei
Bundespolizei stellt 600 kg Khat sicher. Foto Bundespolizei

shz.de von
31. Januar 2014, 16:03 Uhr

Handewitt (ots) -


Heute Mittag gegen 12.15 Uhr fiel einer Streife der Bundespolizei
ein Ford Transit auf der Autobahn auf, der mit abgedunkelten Scheiben
in Richtung Norden unterwegs war. Die Beamten kontrollierten das
Fahrzeug auf dem Parkplatz Altholzkrug. Der Fahrer wies sich mit
einem niederländischen Fremdenpass und einem Aufenthaltstitel für die
Niederlande aus. Seinen Führerschein will er zu Hause vergessen
haben. Auf die Frage nach seiner Ladung, gab er gleich zu Khat
geladen zu haben und dieses nach Dänemark bringen zu wollen.

Beim Öffnen des Laderaums stellten die Bundespolizisten ca. 100
Pappkartons mit 600 kg Khat fest.

Er wurde vorläufig festgenommen, das Rauschgift sichergestellt.
Die weiteren Ermittlungen wurden durch das Zollfahndungsamt Hamburg
geführt.

Der Somalier wurde nach Anzeigenerstattung wegen Verstoßes gegen
das Betäubungsmittelgesetz in die Niederlande durch die Bundespolizei
abgeschoben. Eine Anfrage bei den niederländischen Behörden ergab,
dass der 43-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Auch
dafür wurde er beanzeigt.

Das Khat hätte einen Schwarzmarktwert von mehr als 700.000.
dänischen Kronen (fast 100.000.,- Euro) gehabt.

Anfang Januar hatte die Bundespolizei bereits in zwei Transporten
mehr als 1 Tonne Khat sichergestellt.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert