Schwierige Löscharbeiten an brennendem Wohnhaus -Asbestzementdach und Überlandleitung Stellen Herausforderung dar-

Avatar_shz von
12. April 2019, 13:48 Uhr

Dithmarschen (ots) -

Aktuell befinden sich die Feuerwehren Barlt, Busenwurth,
Elpersbüttel und Meldorf in einem Einsatz in der Ortschaft Barlt.
Eine anfänglich überschaubare Einsatzmeldung über einen brennenden
Trockner alarmierte die Feuerwehr Barlt gegen 11:30 Uhr. Beim
Eintreffen der Brandbekämpfer musste festgestellt werden, dass sich
das Feuer bereits in die Zwischendecke des Einfamilienhauses
vorgearbeitet hatte. Umgehend wurden die Wehren aus Busenwurth,
Elpersbüttel und Meldorf an die Einsatzstelle gerufen. Anfängliche
Löscharbeiten im Innenangriff mussten aufgrund der Brandausbreitung
in den Dachraum zur Sicherheit der Einsatzkräfte abgebrochen werden.
Auch von außen stellen die Löscharbeiten eine Schwierigkeit dar, denn
die Dacheindeckung aus Asbestzementplatten zerberstet unter der Hitze
des Feuers. Die Abplatzungen des Daches zwingen die Einsatzkräfte zu
größeren Sicherheitsabständen bei den Löscharbeiten. Auch der Einsatz
einer Drehleiter ist aufgrund einer Überlandleitung vor dem Gebäude
vorerst nicht möglich. Zur Zeit befinden sich die Einsatzkräfte noch
im Einsatz. Die Löscharbeiten Werden sich noch über einige Stunden in
den Nachmittag ziehen.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen
Pressewart
Ole Kröger
Mobil: 01520-8538343
E-Mail: ole.kroeger@ff-averlak-blangenmoor.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen