Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung

shz.de von
15. März 2019, 13:43 Uhr

Ratzeburg (ots) - Gemeinsame Medien-Information der
Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

15. März 2019 | Kreis Stormarn - 15.03.2019 - B404 Sprenge

Heute früh, gegen 06:35 Uhr, kam es zu einem schweren
Verkehrsunfall auf der B 404, Fahrtrichtung Berlin, in Höhe der
Anschlussstelle Sprenge. Dabei wurden zwei Personen verletzt.

Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 21-jähriger Ukrainer,
mit einem in Dänemark zugelassenem Pkw Toyota Corolla die B 404 aus
Trittau kommend in Richtung Bargteheide. In Höhe der Anschlussstelle
Todendorf/Sprenge geriet der Pkw aus ungeklärter Ursache auf die
Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Lkw
zusammen.

Der 21-jährige Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und
musste durch die Feuerwehr herausgeschnitten werden. Er wurde mit
lebensgefährlichen Verletzungen, mit einem Rettungshubschrauber in
ein Krankenhaus geflogen. Seine 20-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus
der Ukraine, erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus
gebracht.

Der 60-jährige Lkw-Fahrer aus Mölln blieb unverletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein
Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Die B 404 war während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge
bis ca. 10:55 Uhr voll gesperrt.

Dr. Ulla Hingst Pressesprecherin Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian Pressesprecherin Polizeidirektion Ratzeburg




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
- Stabsstelle / Presse -
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen