Schwerer Unfall am frühen Morgen mit tödlichem Ausgang

shz.de von
05. Juli 2019, 13:57 Uhr

Rendsburg (ots) - BAB A210 - Achterwehr (Kreis
Rendsburg-Eckernförde), 05.07.2019, 06:58 Uhr Technische
Hilfeleistung mit Menschenleben in Gefahr (TH Y)

Heute (05.07.2019) kam es auf der Bundesautobahn A210 in
Fahrtrichtung Kiel zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, wobei der
Fahrer des PKWs tödlich verunglückt ist.

Heute Früh gegen 06:58 Uhr kam es zum Alarm für die Rettungskräfte
der Freiwilligen Feuerwehr Kronshagen zusammen mit dem
Rettungsdienst. Auf der Autobahn 210 in Richtung Kiel hinter der
Abfahrt Achterwehr, hat sich ein PKW überschlagen und der Fahrer war
in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die ersteintreffenden Kräfte des
Rettungsdienstes haben den Mann zügig mit Hilfe des Spineboards aus
dem völlig zerstörten Fahrzeug befreien können. Leider kam für ihn
jegliche Hilfe zu spät und es konnte nur noch der Tod festgestellt
werden. Der 22 Jahre junge Fahrer hat laut Angaben der Polizei wohl
bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren
und ist über die Bankette gegen einen Stützpfeiler einer
Lärmschutzwand geprallt. Hierbei wurde das Fahrzeug so schwer
beschädigt und umhergeschleudert, dass überall auf der Straße Motor
und Wrackteile herumlagen. Diese Teile, sowie ausgelaufene
Betriebsstoffe, wurden vorsorglich durch die Feuerwehr eingedämmt und
beseitigt. Die Autobahn war für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten
komplett gesperrt und eine Umleitung durch die Polizei eingerichtet.
Neben der Freiwilligen Feuerwehr Kronshagen, waren ein Rettungswagen,
ein Notarzt und Einsatzkräfte der Polizei im Einsatz.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband
Rendsburg-Eckernförde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mario Weinke
Telefon: 0 4331 / 28581 (Verband)
Mobil: 0 151 / 40 14 31 37
E-Mail: weinke@kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen